Bye Bye Winterspeck! Mit Pasta, Zimtschnecken und Algen ganz easy abnehmen

Alle Jahre wieder nach den Feiertagen zwickt die eine oder andere Hose, und man denkt schon wieder an den Sommerurlaub und die „Bikini-Figur“. So manch einer hat einfach das Bedürfnis, den mühselig angefutterten Winterspeck auch wieder loszuwerden. Wir haben für euch die coolsten Food-Trends rausgesucht, die beim Abnehmen helfen und dabei gar nicht mal so schlecht schmecken.

Helga – Algen als Superfood

Grüne Smoothies sind ja schon lange total im Trend, ob Spinat oder Grünkohl, man nimmt halt das, was Gesund wirkt (Geschmack ist da ja eher Nebensache). Auch das Startup Helga aus Österreich beschäftigt sich mit gesunden Getränken. „Helga“ ist ein neues Erfrischungsgetränk mit der Chlorella-Alge. Der Name „Helga“ ist abgeleitet von „healthy algae“ (dt.: gesunde Alge), und das kommt nicht von ungefähr. Das Getränk ist nämlich gluten- und lactosefrei und vegan. Eine Flasche „Helga“ ist mit 38 kcal auch ein richtiger Schlankmacher. Das schöne an Helga ist, dass es wirklich wie eine Limo schmeckt und eben nicht, als würde man auf Algen rum kauen, und ist daher eine coole Alternative zu zuckerhaltigen Limonaden. Manche behaupten sogar man könne Helge auch sehr gut mit Sekt mixen, soll ja auch sehr gesund sein 😉

Foto: Helga

Low-Carb Pasta, Pizza und Zimtschnecken von Lizza

Pizza und Pasta ohne schlechtes Gewissen essen? Das geht mit Lizza! Das junge Unternehmen ist vor allem aus „Die Höhle der Löwen“ bekannt und ist seit dem Auftritt dort extrem gewachsen. Gestartet mit vier Mitarbeiten, hat das Unternehmen nun ganze 40 Angestellte auf der Payroll. Aber nun zu den Low-Cab Produkten! Den Teigboden von Lizza gibt es mittlerweile in vielen gut sortierten Supermärkten und natürlich online. M

it 6,6 g Kohlenhydrate auf 100 g ist er wirklich eine super Alternative zur herkömmlichen Tiefkühl-Pizza und schmeckt sogar richtig gut, wenn auch nicht wie Pizzaboden. Die Pasta, bestehend aus Leinmehl, Bohnenmehl, Kürbiskernprotein und Flohsamenschalenpulver, kann es dafür in Aussehen und Geschmack wirklich mit dem „Original“ aufnehmen. Die Pasta von Lizza kann man doppelt genießen, da sie mit 12g Kohlenhydrate auf 100 Gramm genau die Hälfte des Wertes von herkömmlichen Nudeln hat.

Ein weiteres Goodie von Lizza sind die Rezeptideen. Mit dem „Pizzateig“ kann man nämlich auch viele andere Sachen etwas gesünder machen, wie zum Beispiel Zimtschnecken oder eine leckere Tarte. Hier geht es zu den Rezepten.

Foto: Lizza

Fruitful Office – Obst im Büro

Eine gute und ausgewogene Ernährung ist das A und O für ein erfolgreiches Abnehmen. Wer kennt es nicht: Im Büro stehen regelmäßig Schokoriegel, Geburtstagskuchen und andere kleine Sünden rum. Da gönnt man sich mal ganz nebenbei 500 Kalorien während des Büroalltags, ohne dabei etwas Ggutes für den Körper getan zu haben. Fruitful Office möchte den Naschkram durch frisches Obst ersetzen in Unternehmen.

Das Konzept ist einfach: „Wir helfen Unternehmen, ein gesundes Arbeitsumfeld für ihre Mitarbeiter zu schaffen und damit den Berufsalltag noch ein wenig besser und gesünder zu machen.“ Das saisonale Obst kommt in handgeflochtenen Körben und die Folie ist aus umweltfreundlicher Maisstärke.

Tolle Food Produkte beim Food Innovation Camp

Auch in diesem Jahr treffen beim Food Innovation Camp Ernährungs-Innovatoren und Food Startups wieder auf Entscheider aus Handel, Hotellerie und Investment. Der StartupSpot ist natürlich als Partner immer mit dabei. Wer Lust hat am 2. Juli sich auch in Hamburg zu präsentieren, findet hier alle wichtigen Infos dazu.

Aktuell, FIC 2018, Food Innovation Camp

 

Ihr wollt auch in einem Artikel bei uns erscheinen?
Ihr seid ein Startup und sucht einen Investor oder wollt auch in einem Artikel bei uns erscheinen? Dann meldet Euch bei uns im StartupSpot an! Der StartupSpot bietet einen einzigartigen Echtzeit-Einblick für die Standorte HamburgBaden WürttembergRhein-Main und Nordwest. Startups können sich dort kostenlos anmelden und steigern so mit wenigen Klicks ihre Sichtbarkeit bei Investoren und deren Zielgruppe.