„Facebook, da sind die ganzen alten Leute“ #PingPong mit oldntec

Neu und ab sofort regelmäßig im StartupSpot: das Ping Pong-Interview! Wir stellen 18 kurze Fragen, und Startups geben 18 knackige Antworten. Den Anfang macht oldntec aus Oldenburg. oldntec hat ambiact entwickelt, einen Stromsensor für den Hausnotruf, der Sicherheit für ältere Menschen in ihrem Zuhause bietet.

Weiterlesen

3 Startups, die sich um eine entspannte Familie kümmern

In einer Familie kann es schon mal richtig chaotisch zu gehen, da ist man doch über jede Hilfe dankbar. Wir haben für Euch 3 Startups aus unserem StartupSpot rausgesucht, die den Familienalltag erleichtern sollen.

Der StartupSpot bietet einen einzigartigen Echtzeit-Einblick für die Standorte Hamburg, Baden WürttembergRhein-Main und Nordwest. Startups können sich dort kostenlos anmelden und steigern so mit wenigen Klicks ihre Sichtbarkeit.

Familo – Ortungsapp für Familie und Freunde #Hamburg

Familo ist eine App, welche mit Geolocation-Funktionen Familien und anderen kleinen Gruppen weltweit die Kommunikation im Alltag erleichtert. Die Mission des Startups ist es, einfach zu bedienende und präzise Location-Technologie anzubieten, die es Nutzern erlaubt, genau dann ihren Standort mit anderen zu teilen, wenn sie dies möchten. Die Privatsphäre der Nutzer sowie die Freiwilligkeit des Location-Sharing werden dabei bestmöglich geschützt. Die App ist intuitiv in der Bedienung und daher für alle Altersklassen geeignet. Die eigens entwickelte, innovative Technologie “made in Germany” gewährleistet sowohl einen geringen Akkuverbrauch als auch eine besonders präzise und zuverlässige Lokalisierung. Seit 2015 ist Familonet Teil des Business Incubation Centres der Europäischen Raumfahrtorganisation (ESA). Kern-Märkte sind aktuell Brasilien, Indien, Deutschland, Türkei und die USA.

ello verhilft Oma und Opa zu mehr Mobilität #Stuttgart

ello ist ein elektischer Rollator, der durch seinen elektrischen Antrieb für mehr Sicherheit und Komfort für Menschen sorgt, die in ihrere Mobilität eingeschränkt sind. Hindernisse wie Steigungen, Bordsteinkanten oder schwere Einkäufe meistert er mit Leichtigkeit ohne zusätzlichen Kraftaufwand. Den Elektro-Rollator ello wird das Unternehmen im Sommer in einer kleinen Erstauflage auf den Markt bringen. Der Rollator verbindet die Vorzüge einer herkömmlichen Gehhilfe mit Zusatzeigenschaften, die für mehr Sicherheit und Komfort im Alltag sorgen sollen. Eine Kernfunktion ist der integrierte Elektromotor in den Hinterrädern, der den Nutzer aktiv entlastet. Über eine intuitive Steuerung am Handknauf legt der Anwender dabei selbst fest, wie schnell der Roller sein soll.

Binkybox: Die Schnuller-Station #Stuttgart

Die binkybox wird am Kinderbett befestigt und mit bis zu 5 Schnullern befüllt, und kann somit nachts vom schlafenden Kleinkind selbst bedient werden. Die Entnahme ist leichtgängig und wird schnell erlernt. Das transparente Sichtfenster ermöglicht eine Füll-Kontrolle. Mit der binkybox sollen Eltern wieder entspannt durchschlafen können. Die Box ist geeignet für Kinder ab 8 Monaten.

Gewinnt 2 x 1 Ticket für die HEUREKA Konferenz in Berlin!

HEUREKA – The Founders Conference geht in die nächste Runde – und Ihr könnt live dabei sein! Die englischsprachige Gründerkonferenz lädt am 20. Juni zum sechsten Mal in Folge nach Berlin ein. Die HEUREKA richtet sich vornehmlich an Early Stage Startups, Investoren sowie Corporates mit starkem Digitalbezug. Wie Ihr dafür Tickets gewinnen könnt, steht in diesem Bericht!

Weiterlesen

Vorhang auf für den StartupSpot Nordwest!

Tolle Startups gibt es nur in Metropolen wie Berlin, Hamburg oder München? Weit gefehlt, denn überall in Deutschland begeistern Gründerinnen und Gründer mit innovativen Geschäftsideen. Der StartupSpot gibt ihnen eine Plattform, jetzt auch in der Region Nordwest.

Weiterlesen

Mit Clark Versicherungen smart und ohne großen Aufwand abschließen

Das Frankfurter Startup Clark analysiert die Versicherung seines Kunden mit Hilfe eines Robo-Advisor und macht Verbesserungsvorschläge – alles nur mit wenigen Klicks. Das FinTech verspricht eine Kundenzufriedenheit von weit über 90%. Wie sie das schaffen und wie sie die Startup Szene im Rhein-Main Gebiet einschätzen, erzählt uns Chris Lodde.

Weiterlesen

„Moin Hamburg, Shalom Israel“– Gastbeitrag von Lukas Gabriel Wiese

Im November 2016 lud die Deutsch-Israelische Gesellschaft Hamburg (DIG) unter dem Motto „Moin Hamburg, Shalom Israel: Let’s talk about B2B Opportunities!“ Vertreter aus Wirtschaft und Politik zur Informations- und Austauschveranstaltung ins Mindspace ein. Es wurden Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Hamburg und Israel im Startup-Bereich diskutiert und die Veranstaltung inspirierte dazu, sich noch intensiver mit dem israelischen Startup-Ökosystem zu beschäftigen. Im Rahmen des German Israeli Startup Exchange Program (GISEP) des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband) öffnet sich Hamburg als das „Tor zur Welt“ nun weiter für die israelische Startup-Szene.

Weiterlesen

Nach der Messe ist vor der Messe ist nach der Messe… – Gastbeitrag von Lutz Haufe

Mit unserer Tiefkühlmarke kissyo bzw. der fresh five* premiumfood GmbH – Schwerpunkt „Herstellung und Vertrieb von Food“ – bewältigen wir im Jahr zwischen 25 und 30 Präsenz-Messen bzw. messeähnliche Veranstaltungen. Der StartupSpot hat gefragt – wer kann da schon „nein“ sagen… Im Folgenden also einige Erfahrungen aus den letzten Jahren.

Weiterlesen

Växt – der grüne Daumen für dein Zuhause

Die richtige Pflege von Pflanzen braucht langjährige Erfahrung und viele verzweifeln bereits an den Basics. Zum Beispiel wissen die meisten nicht, dass sie zu 50% falsch gießen. Um die Probleme zu beheben, hat das Stuttgarter Startup växt einen digitalen grünen Daumen entwickelt. Wir haben mit Sebastian Ballweg, einem der vier Gründer, über seine Mission gesprochen.

Weiterlesen

4 Plattformen, die kostenlose Bilder zur freien Nutzung anbieten

Gerade bei Startups ist in der Gründungsphase das Budget eher klein. Wer kein Geld ausgeben will für teure Shutterstock Bilder oder Videos, kann guten Gewissens das Angebot dieser Plattformen nutzen, ohne etwas dafür zu bezahlen.

Weiterlesen

KopfNuss startet Crowdfunding für ihre Kokoswasserschorle

KopfNuss brauchen eure Unterstützung für ihre Crowdfunding-Kampagne. Die drei Jungs aus Norddeutschland entwickeln ihre leckere Fruchtschorlen auf Kokoswasserbasis seit 2014 und haben mittlerweile zwei Sorten auf den Markt gebracht. Die drei Gründer Tobias Herbert, Dennis Redepenning und Torge Brummund haben uns erzählt, was sie mit dem Geld aus der Crowd geplant haben.

Weiterlesen