Dr. Christian Salzman, Executive Director am Startup Dock

Dr. Christian Salzmann über das Startup Dock in Hamburg

Das Startup Dock in Hamburg begleitet als Gründungszentrum an der Technischen Universität Hamburg zahlreiche Startups auf ihrem Weg zum Erfolg. Sie helfen, wenn es um die Förderung des unternehmerischen Handelns und Denkens an Hochschulen geht und haben bereits mit vielen Startups, wie NÜWIEL, vilisto oder PYDRO, zusammengearbeitet.

Ziel des Startup Docks ist es, aus dem wissenschaftlichen Potenzial technologieorientierte Innovations- und Gründungsprojekte entstehen zu lassen und eine lebendige Gründungskultur auf dem Campus zu schaffen. Ein erfahrenes Team berät, coacht und fördert Studierende und Wissenschaftler auf dem Weg zum eigenen Startup. Das Angebot für junge Entrepreneure umfasst unter anderem Möglichkeiten des Mentoring sowie der Qualifizierung und Finanzierung.

Gemeinsam mit dem Executive Director, Dr. Christian Salzman, haben wir uns die Arbeit des Netzwerkes in Hamburg angeschaut.

 

Wer seid ihr, was macht ihr? Bitte stellt Euch kurz vor!

Wir sind das Startup Dock. Wir fördern seit 2013 Gründer aus Hamburger Hochschulen und haben unsere Heimat an der Technischen Universität Hamburg. Wir inspirieren Studierende und Forschende, die eigene wissenschaftliche Arbeit für die Gründung eines Unternehmens zu nutzen, wir beraten sie zu allen relevanten Fragen der Gründung und wir qualifizieren die Startups in unserer Startup Dock Academy für den weiteren Weg.

 

Wo kann man Euch finden?

In Harburg an der Schloßstraße 6-12, im Gründer- und Innovationszentrum „Startup Dock“.

 

Was bietet Ihr für Startups an?

1:1-Beratung durch Gründungsberater, Qualifizierung und Workshops zu wichtigen Bereichen der Gründung, Arbeitsplätze, Zugang zu Netzwerken und wertvollen Kontakten, Unterstützung bei der Bewerbung um öffentliche Mittel, coole Events und noch coolere Leute.

Dr. Christian Salzman, Executive Director am Startup Dock

Dr. Christian Salzman, Executive Director am Startup Dock

 

Welchen Startups konntet ihr mit Euren Aktivitäten schon helfen? (Testimonials)

Da es das Startup Dock bereits seit 2013 gibt, sind es einige. Wir haben mal drei ausgewählt:

„Ohne das Startup Dock würde vilisto nicht dort stehen, wo wir heute sind. Entscheidend waren die initiale Anleitung sowie die Erfahrungen und Tipps aus der Praxis der Gründungsberater.“ Christoph Berger, Vilisto

„Kompetent, offen und menschlich hat uns das Startup Dock bei der Finanzierung zur Seite gestanden und geholfen, uns in das Hamburger Gründernetzwerk zu integrieren.“ Natalia Tomiyama, NÜWIEL

„Das Startup Dock hat uns maßgeblich unterstützt aus unserer Idee ein Gründungskonzept zu entwickeln und die erste Finanzierung zu sichern.“ Mulundu Sichone, PYDRO

Wie kann man euch am Besten kontaktieren?

Per Mail, über unsere Social Media-Kanäle, Telefon oder einfach vorbeikommen.

 

Wie würdet ihr euer Startup Ökosystem und eure Rolle darin beschreiben?

Einmalig natürlich (lacht). Wir sind innerhalb dieses Ökosystems für die Hochschulgründer da, Menschen, die bereits an der Uni ihr erstes Unternehmen gründen wollen. Ein Gründerzentrum wie das Startup Dock ist für eine Universität von großem Nutzen.

Dank Mitteln vom Bundeswirtschaftsministerium und ein paar privaten Investoren konnten wir uns sehr gut aufstellen. Wir hoffen, dass wir unsere Erfahrungen bald in das gesamte Hochschulökosystem in Hamburg einbringen können – wenn wir gemeinsam im Verbund mit anderen Hochschulen weitere Mittel vom Bundesforschungsministerium gewinnen können. Denn dann können wir weiterhin gemeinsam mit den Hochschulen die Gründerkultur auf dem Campus und in der Stadt Hamburg stärken.

Das Startup Dock Team (Bild: Startup Dock)

Das Startup Dock Team (Bild: Startup Dock)

 

Welches weitere Netzwerk möchtet ihr unseren Lesern empfehlen?

Es gibt in Hamburg extrem viele Netzwerke und noch viel mehr Netzwerkpartner. Sie haben alle ihre spezifischen Themen und Besonderheiten. Wichtig ist, dass genau über diese Netzwerke genauso wie über enge Partnerschaften und Kooperationen der Austausch im Hamburger Startup-Ökosystem intensiv bleibt. Es gibt dafür derzeit ein extrem dynamisches und politisch günstiges Umfeld, das wir gemeinsam nutzen müssen, um eine langfristig stabile Gründerkultur in Hamburg zu schaffen.

 

Vielen Dank für das Gespräch!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*