DSM zeigt: mehr Gründerinnen und mehr interessante Standorte

Anfang der Woche wurde der 5. Deutsche Startup Monitor (DSM) präsentiert. Befragt wurden 1.837 Startups mit 4.245 Gründerinnen und Gründern sowie 19.913 Mitarbeiter. Ziel des DSM ist es, Transparenz für das deutsche Startup-Ökosystem zu schaffen und auf Basis der Daten konstruktive Impulse für die Zukunft zu geben.

Mehr Gründerinnen und mehr Standorte

Wie schon im Vorjahr wurde der Datensatz der Studie erneut breiter gestreut: Auch wenn Berlin weiterhin die beliebteste Gründerstadt ist, wird deutlich, dass immer mehr andere Standorte wie Stuttgart, Köln oder Leipzig interessante Gründerzenten sind. Eine positive Entwicklung zeigt sich auch für den Anteil der Frauen unter den Gründern, der sich das dritte Mal in Folge auf jetzt 14,6 % erhöht hat.

Verteilung nach Gründer Hotspots

Den größten Anteil macht immer noch Berlin mit 16,8 % aus, gefolgt von der Region Rhein-Ruhr mit 11,8 % und damit 2,8% weniger als im Vorjahr. Als weitere interessante Standorte stechen Stuttgart/Karlsruhe, München und Hamburg heraus- mit jeweils zweistelligen Prozentzahlen.

Live Daten im StartupSpot

Im Startupspot könnt ihr jederzeit die Live-Daten von den jeweiligen Standorten abrufen. Auch dort können wir sehen, dass Standorte außerhalb von Berlin immer beliebter bei Gründern werden.  Zudem bietet wir mit den Spots einen Live-Blick in die jeweiligen Startup-Ökosysteme: Unsere Live-Daten in den Spots zeigen ein Echtzeit-Bild der Entwicklungen in HamburgBaden-WürttembergRhein-Main und Nord-West. Da der Spot eine nationale Plattform ist, können sich natürlich auch Startups aus ganz Deutschland eintragen, die dann auf dem German StartupSpot sichtbar sind.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*