Mit diesen 3 Startups, purzeln die Pfunde wie von selbst

Die ersten warmen Tage liegen hinter uns und somit bei manchen auch schon die erste Panikattacke vor dem Kleiderschrank: „In diese Hose habe ich doch letztes Jahr noch rein gepasst“. Kein Grund um Trübsal zu blasen, Sport kann nämlich richtig Spaß machen! Wir haben drei Startups aus unserem StartupSpot raus gesucht, die Euch (wieder) Fit machen!

Ihr seid ein Startup und sucht einen Investor oder wollt auch in einem Artikel bei uns erscheinen? Dann meldet Euch bei uns im StartuSpot an! Der StartupSpot bietet einen einzigartigen Echtzeit-Einblick für die Standorte Hamburg, Baden WürttembergRhein-Main und Nordwest. Startups können sich dort kostenlos anmelden und steigern so mit wenigen Klicks ihre Sichtbarkeit bei Investoren und deren Zielgruppe.

Antelope: Elektrisiert beim Sport #RheinMain

Schneller, stärker, ausdauernder – Die Antelope Techwear soll jeden Trainingseffekt erhöhen. Die Sportbekleidung der Zukunft ist eine Mischung aus Sportswear und Wearable Technology. Die Funktionskleidung besteht aus einer Kompressionsbekleidung mit integrierten Elektroden, einer smartphonegroßen Elektronikeinheit, sowie einer App zur Steuerung des Systems.

Über elektrische Impulse von außen werden Muskelkontraktionen beim Sport verstärkt – jede sportliche Betätigung wird damit intensiver und deutlich effektiver. Die Sportswear setzt auf Elektromuskelstimulation (EMS) – eine Technologie, die aus der Rehabilitation und dem Leistungssport stammt. Wer mal keine Lust hat zu schwitzen, kann Antelope auch als entspannende Massage nutzen. Eine „Vest“, also eine Weste für den Oberkörper, gibt es bereits ab 75 Euro.

Gymmer bringt User Fitnessstudio ohne Mitgliedschaft #BaWue

„Wir vermitteln Kunden an Fitnessstudios mittels einer App. Die User können die jeweiligen Studios ohne Mitgliedschaft nutzen. Weitere Details sind derzeit noch unter Verschluss, werden aber bald folgen“, so das Startup  Gymmer aus Baden Württemberg. In der App kann man alle Infos zu den jeweiligen Studios sehen und den Preis pro Stunde, welcher bequem via App bezahlt werden kann. Im Blog erfährt man alles über Ernährung und Training. Das junge Unternehmen ist ganz frisch auf dem Markt und baut seine Partnerschaften stetig aus.

Pausenkicker: Sport mit dem Chef #Hamburg

Das Hamburger Start-up Pausenkicker bietet seit 2014 ganzheitliches „GesundheitsEntertainment“ für Körper, Kopf und Stimme.  Pausenkicker bietet Firmentrainings und Events mit sportlichen Ansatz. “Work-Life Balance, Work-Life Blend, Arbeit 4.0. Die Arbeitswelt ist in Bewegung und das Bedürfnis nach mehr Unternehmenskultur und weniger Trennung zwischen Beruf und Freizeit, Arbeits- und Lebenszeit wird immer deutlicher”, so die drei Powerfrauen. In der Pause mit den Kollegen eine Runde singen, tanzen oder Yoga machen, das macht sich nicht nur auf der Waage bemerkbar, sondern soll auch das Team stärken. Für Chefs lohnt sich diese Maßnahme auch, denn das Programm soll Mitarbeiter belastbarer machen und somit den Krankenstand reduzieren. Ein ‘Frischeblitz’ der nur 10 bis 20 Minuten dauert, kann doch schon die Mittags- oder Konferenzpause richtig ‘kicken’.

Bonus – Beta Version FiTS #BaWue #RheinMain

Der Schweinehund kann sich bald auf was gefasst machen mit FiTS (Beta-Tester gesucht)

FiTS ist ein individuelles Fitness- und Motivationsprogramm, das mithilfe intelligenter Datenanalyse und auf Basis wissenschaftlich fundierter psychologischer Modelle entwickelt wird. Dazu wird das wöchentlich individualisierte Trainingsprogramm gezielt mit kontextuellen Inhalten und Informationen angereichert, die den Nutzer nachhaltig zu einem besseren und alltagsintegrierten Fitnessverhalten motivieren. Das Startup aus Mannheim sucht derzeit Beta-Tester, die ihren Schweinehund besiegen wollen.