NOAH 2018: das Gipfeltreffen der Female Founders

Die NOAH Conference hat sich zum Ziel gesetzt, die hochkarätigsten Speaker und die erfolgreichsten Digitalunternehmen zu präsentieren. In diesem Jahr standen in Berlin mehr den je die Frauen der Szene im Fokus. Höhepunkt war da am Donnerstag das zusammen mit der NOAH und unserem Partner QVC NEXT arrangierte große Treffen der Female Founders @ NOAH 2018. Dabei war auch unsere Schirmherrin Dagmar Wöhrl, die uns die besten Tipps für erfolgreiches Netzwerken verraten hat.

Justus Lumpe (NOAH Advisor), Dagmar Wöhrl, Sanja Stankovic (Gründerin StartupSpot), Justina Adu (QVC NEXT) und Sina Gritzuhn (Gründerin StartupSpot)

Manchmal kann es ziemlich schnell gehen. 2017 standen Anna Polishchuk und Yuriy Mukhin, das Gründerduo des digitalen Marktplatzes Lalalfo, bei der NOAH in Berlin noch auf einer kleinen Bühne. Sie gewannen den Startup-Wettbewerb und präsentierten sich in diesem Jahr schon im Colosseum des Tempodroms, wo auch die ganz großen Namen wie Oliver Samwer und Al Gore ihren Auftritt hatten.

Fast 40 % Frauen auf der Startup Stage

Warum wir das hier erwähnen? Lalafo gehört zu den Unternehmen, die eine Gründerin im Team haben. Die sind in der Oberliga immer noch in der Minderheit, aber das könnte sich in Zukunft ändern, wie ein Blick auf die Startup Stage zeigte. Dort pitchten an zwei Tagen rund 90 aufstrebende Jungunternehmen. Der Anteil der Frauen bei den Speakern näherte sich dabei der 40-Prozent-Marke.

Dieses schöne Goodie Bag gab es von QVC NEXT, Partner des StartupSpot Female Founders, für die Gäste.

Das ist kein Zufall, denn die Macher der NOAH meinen es ernst, wenn sie sagen, dass sie Gründerinnen noch viel stärker ins Rampenlicht stellen wollen. Das spiegelte sich schon im diesjährigen Programm wieder, und für kommendes Jahr sind weitere Aktionen geplant. Ein Höhepunkt war sicher die im Rahmen unserer Female Founders-Initiative gestartete Aktion, 100 Gründerinnen zur NOAH einzuladen.

Über 100 Gäste bei Female Founders @ NOAH 2018

Der Tag der Veranstaltung, der 7. Juni, verwöhnte die Gäste mit hochsommerlichen Temperaturen. So wurde es auf der Dachterrasse des Tempodroms richtig voll, zumal spontane Besucherinnen willkommen waren – und natürlich auch Männer! Im Mittelpunkt standen aber die Ladys, denen sich hier die beste Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch bot. Viele trafen sich in diesem Rahmen zum ersten Mal und hatten sich dementsprechend viel zu erzählen. Im internationalen Teilnehmerfeld waren auch Investoren und Investorinnen, die sich sich intensiv für die deutsche Startup-Szene interessierten.

Gute Laune und intensive Gespräche bei Female Founders @NOAH 2018.

Prominenten Besuch gab es ebenfalls. Die Schirmherrin unseres StartupSpot Female Founders, Dagmar Wöhrl, war da, eine Frau, die als Politikerin, Unternehmerin und zuletzt Investorin bei „Die Höhle der Löwen“ einen riesigen Erfahrungsschatz angesammelt hat. Daher weiß sie genau, wie wichtig regelmäßiges Netzwerken gerade für Frauen ist. Die würden viel zu oft allein vor sich hin werkeln, meint Wöhrl, während Männer schon immer auf der Suche nach vorteilhaften Kontakten gewesen seien.

Richtig Netzwerken mit Dagmar Wöhrl

„Toll, wenn man sieht, wie hier das Netzwerken von Frauen Fahrt aufnimmt!“, war deshalb ihr Kommentar zu dem Event. Gründerinnen brauchen gerade weibliche Vorbilder, genauso wie Gesprächspartnerinnen auf Augenhöhe, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. „Mutig sein, offen mit seinen Fragen auf andere zugehen und sich deren Wissen abholen“, beschreibt Dagmar Wöhrl die richtige Vorgehensweise beim Networking.

Es grüßen von der NOAH: lauter erfolgreiche Frauen!

Einen wertvollen Tipp hat sie für alle parat, die speziell auf der Suche nach Investoren oder Geschäftspartnern sind. Häufig wird sie von Gründerinnen und Gründerinnen angesprochen, die nicht optimal vorbereitet sind. Sicher wissen sie alles über ihr Startup und ihre Geschäftsidee, aber was nützt das, wenn es ihnen nicht gelingt, dass man sich am Ende des Tages noch an sie erinnert? Deshalb empfiehlt Dagmar Wöhrl, mindestens Flyer mit den relevanten Infos zu verteilen oder diese mindestens auf der Visitenkarte zu notieren. Ganz wichtig: Benennt die gewünschte Form der Unterstützung, beispielsweise ein Investment, eine Vertriebskooperation oder Beratung in unternehmerischen Fragen.

So gerüstet, kann es dann in die nächste Networking-Runde gehen. Gemeinsam mit der NOAH rotieren schon die nächsten Ideen in unseren Köpfen. Darüber werden wir euch natürlich rechtzeitig informieren! Für dieses Jahr möchten wir uns ganz herzlich bei dem gesamten NOAH-Team bedanken, das uns so großartig unterstützt hat, genau wie bei dem Team der Startup-Initiative QVC NEXT, das mit uns gemeinsam zum Meetup geladen hat. Das Statement-Goodiebag fand reißenden Absatz und war bestückt mit Köstlichkeiten von Food-Startups, die von QVC gefördert werden und an deren Spitze, na klar, Frauen stehen.  Schließlich sind wir uns alle einig: Female Founders rock!

Über den StartupSpot Female Founders

Es gibt sie, die Gründerinnen – und wir machen sie jetzt sichtbar! Mit dem StartupSpot Female Founders haben wir eine nationale Datenbank geschaffen, in der alle Startups mit mindestens einem weiblichen Gründungsmitglied zu finden sind. Dort bieten wir einen permanenten Einblick über die Entwicklung des Startup-Ökosystems, das von weiblichen Gründern mitgeprägt wird. Über 25 % der deutschen Startup-Teams haben mindestens ein weibliches Gründungsmitglied. Diese Zahl macht deutlich, dass weibliche Gründer keine Randerscheinung mehr sind! Gemeinsam mit unserer Schirmherrin Dagmar Wöhrl, unseren Ambassadoren und unseren Partnern QVC NEXT und Digital Media Women sorgen wir für mehr Sichtbarkeit von weiblichen Rolemodels und ihren Erfolgen! Spannende Geschichten über starke Gründerinnen erwarten euch hier in unserem Female Founders Dossier.