So hat Sceenic den Startups@Reeperbahn Pitch 2017 erlebt

Gerade läuft wieder die Bewerbungsphase für den Startups@Reeperbahn Pitch. 2017 nahm das Londoner Startup Sceenic an dem Wettbewerb teil und holte den zweiten Platz. Wie er das Event erlebt und wie sich Sceenic seither entwickelt hat, erzählt uns CEO und Mitgründer Paul Bojarski im Interview.

 

Hallo Paul, danke, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast! Kannst du uns bitte sagen, was dein Startup Sceenic macht?

Sceenic hat die Art und Weise, wie wir Fernsehen und Online-Video schauen, neu erfunden, indem es Menschen, die körperlich getrennt sind, ermöglicht, gemeinsam Fernsehen und Online-Video zu sehen. Sceenic bietet seine „Watch Together“-Lösung für Medienunternehmen von Telekommunikationsunternehmen bis hin zu Rundfunkanstalten an. Wie das funktioniert, könnt ihr in diesem Video sehen:

Wie hast du von Startups@Reeperbahn Pitch erfahren?

Als ich in Hamburg lebte, verfolgte ich Hamburg Startups sehr genau, und da erfuhr ich davon. Da die Jury sehr hochkarätig besetzt und die Veranstaltung in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich war, wollte ich unbedingt dabei sein.

 

Wie hast du dich auf das Ereignis vorbereitet?

Ich habe mich zuerst über die Jury und die Sponsorenfirmen QVC und WELT informiert, also habe ich die Präsentation speziell für sie gemacht. Dies bedeutete, die Präsentation mit einem visuellen Beispiel zu beenden, wie unsere Technologie das QVC- und WELT-Videoerlebnis verbessern könnte. Außerdem, und das wissen nicht viele Leute, habe ich eine Geschäftsreise nach New York abgesagt und um drei Wochen verschoben, um an der Veranstaltung teilzunehmen.

 

Wie hast du das Event selbst erlebt?

Ich muss sagen, das Networking und die Teilnehmer waren sehr hochkarätig, also haben wir uns mit der Deutschen Telekom, QVC, WELT und anderen potenziellen Kunden vernetzt. Das war wirklich großartig,  diese Meetings und Gespräche auf der Führungsebene haben zu können. Außerdem lernte ich die Unternehmer der anderen Startups kennen, wir wurden Freunde, tauschten Tipps aus und inspirierten uns gegenseitig.

Paul Bojarski von Sceenic bei Startups@Reeperbahn Pitch 2017 (Foto: Stefan Groenveld).

 

Was geschah nach dem Pitch? Wie hat er den Erfolg von Sceenic beeinflusst?

Wir hatten ein Interview mit der Mopo (Hamburger Morgenpost), das uns in den Augen potenzieller Kunden und Investoren in Deutschland viel Aufmerksamkeit verschaffte. Ich erinnere mich, dass mir die Leute immer wieder gemailt haben: „Woow you are in Mopo today“. Das hat viel geholfen, und dann gab es das abendliche Networking-Dinner wieder voller Investoren und Kunden, sodass es eine sehr produktive Networking-Session war, bei der wir eine sehr enge Beziehung zu WELT und eVentures aufgebaut haben, mit denen wir gerade eine Investitionsmöglichkeit diskutieren. Ebenfalls beim Dinner haben wir eine engere Beziehung zum Investmentmanager der WELT aufgebaut und führen dort die Gespräche weiter.

 

Ein Preis für das Siegerteam ist eine Reise zum legendären SXSW-Festival. Du warst auch dieses Jahr dort. Was erwartet die Gewinner in Austin, Texas?

Es war unser erstes Mal dort für mich und meinen Mitgründer Jonathan Williams. Es ist absolut nicht das, was ich erwartet habe, weil es etwas anderes ist, als Startup alleine zu gehen oder als Teil einer Gruppe, der Hamburg Startups Delegation. Es hat uns einfach auf eine andere Ebene gebracht, als wir uns mit Sanja (Mitgründerin von Hamburg Startups) zusammengetan haben. Bei Networking-Partys und auch während des SXSW Pitch Finals war die Unterstützung, die ihr uns gegeben habt, großartig.

Was können sie erwarten? a) Verrücktes Networking; die Menschen sind wirklich offen für Begegnungen und darum geht es, internationale Beziehungen und Partnerschaften aufzubauen. b) Alle Hotels sind offen für Begegnungen mit Menschen, sodass es wirklich einfach ist, sie zu treffen. c) So viele Nebenveranstaltungen und Workshops, bei denen ihr interessante Menschen treffen werdet, wenn ihr euren Geist offen haltet.

Und wirklich tolle Musik und Stimmung!

 

Danke für das Interview!

 

Bewerbt euch jetzt für den Startups@Reeperbahn Pitch 2018!


Am 19. September 2018 geht im Hamburger Musikclub Gruenspan die sechste Ausgabe des Startups@Reeperbahn Pitch über die Bühne. Fünf Startups aus ganz Europa werden sich bei dem von Hamburg Startups veranstalteten Wettbewerb einer hochkarätigen Jury präsentieren. Das Siegerteam gewinnt den WELT Mediapreis – ein Mediabudget im Wert von 150.000 Euro – und eine Reise zum SXSW-Festival in Austin, Texas. Bewerbungsschluss ist am 10. August. Hier gibt es alle weiteren Infos zu dem Ereignis. Und was beim Startups@Reeperbahn Pitch 2017 los war, zeigt dieses Video:

Startups@Reeperbahn 2018 – APPLY NOW

+++ STARTUPS@REEPERBAHN 2018+++ APPLY NOW ++++On September 19th 2018, the sixth edition of the Startups@Reeperbahn Pitch will take place at the Hamburg music club Gruenspan during the legendary Reeperbahn Festival. Five startups from all over Europe will present themselves to a top-class jury at the competition. The winning team wins the WELT media award – a media budget worth 150,000 euros – and a trip to the SXSW Festival in Austin, Texas. More than 150 investors are waiting to get in touch with the finalists. Application deadline is August 10thEN: http://en.hamburg-startups.net/startupsreeperbahn-version-6-0/DE: http://www.hamburg-startups.net/startupsreeperbahn-2018-pitch/

Gepostet von Hamburg Startups am Donnerstag, 12. Juli 2018