Christian Maas, einer der Gründer vom Netzwerk Startup Tübingen.

Startup Buzzword 1×1: Christian erklärt das Wort „Bootstrapping“

Wir bieten Euch die ultimative Übersicht fürs Bullshitbingo mit unserem Buzzword 1×1! Begriffe aus der Startup-Szene kurz und knackig erklärt von Startup-Köpfen. Heute mit Christian Maas, der Gründer von myNFP damit verfolgt er das Ziel, die symptothermale Methode als Alternative zur Pille bekannter zu machen. Er erklärt uns den Begriff „Bootstrapping“.

Wir freuen uns über Ergänzungen und weitere Erklärungen! Meldet Euch dazu bei info@startupspot.de

 

Beim Bootstrapping finanziert man seine Geschäftsidee selbst, ohne Fremdkapital. Der Nachteil: Langsameres Wachstum. Vorteile: Unabhängigkeit von Geldgebern, keiner redet dazwischen, maximale Freiheit und der direkte Kontakt zu Kunden. Man ist von Tag 1 an gezwungen, Geld zu verdienen und dabei wird sehr schnell klar, ob man sich was vormacht, oder ob die eigene Idee Substanz hat. Bootstrapping ist ehrlicher und direkter. Das mag ich daran.

#Buzzword1x1 erklärt von Christian

Christian Maas, einer der Gründer vom Netzwerk Startup Tübingen.

Christian Maas hat Informatik in Tübingen studiert. Er ist Gründer und Betreiber von myNFP – einer Zyklus-Software, mit der Frauen ihre Zyklen nach der symptothermalen Methode auswerten können. Die häufigste Frage an ihn lautet: „Wie kommt ein Mann dazu, so eine Website zu machen?“ Das sorgt regelmäßig für heiteren Party-Smalltalk. Mit myNFP verfolgt er das Ziel, die symptothermale Methode als Alternative zur Pille bekannter zu machen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*