Beiträge

„Dein Unternehmen ist dein Baby!“ – #PingPong mit Geschenke.de

Bekommt ihr langsam schon Muskelkater vom vielen Ping-Pong spielen? Also wir nicht und auch Sabrina O. Beck ist sportlich mit dabei! Die Gründerin von Geschenke.de hilft mit ihrer Seite Menschen, die eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe brauchen, um – wie es der Name schon verrät – Geschenke auszusuchen. Auf der Website findet ihr, laut Beschreibung, kreative und einzigartige Produkte, auch zu jedem Anlass. Wie sich die gute Sabrina beim Ping-Pong spielen anstellt, könnt ihr heute bei uns lesen!

Weiterlesen

„Verändere die Welt, so wie sie Dir gefällt!“ – #PingPong mit foodloose

Heute zu Gast beim Ping-Pong Spielen: Mitgründerin Katharina Staudacher vom Hamburger Food-Startup foodloose. Das Spezialgebiet des Startups ist eigentlich die Rezeptur der Nuss- und Smoothieriegel: immer vegan, bio, glutenfrei und immer ohne raffinierten Zucker. Wie sich Katharina im Ping-Pong Spielen schlägt, könnt ihr heute hier lesen!

Weiterlesen

Wir sind bereit für die Bits & Pretzels – Hausbesuch bei Limberry

Ozapft is! Diese Jahr findet wieder im Rahmen des Münchener Oktoberfestes die Bits & Pretzels statt. Vom 24. bis 26. September trifft sich das Who is Who der Startup-Szene und netzwerkt im Dirndl oder Lederhosn. Ziel der Bits & Pretzels ist es, Inspiration zu geben durch die zahlreichen Vorträge und die Vernetzung der Teilnehmer untereinander.

Weiterlesen

Geniale PR Aktion gegen Trump vom Hamburger Startup Smuus

Das Hamburger Startup Smuus will gemeinsam mit der Agentur Mayd, eine Kampagne starten. Eine besondere Rolle dabei spielt eine neue Fruchtaufstrich-Sorte mit Pfirsich, die Smuus gezielt einsetzen will, um gegen Trump vorzugehen. Zehn Prozent der Verkaufserlöse will Smuus an NGOs spenden, die an Donald Trumps Impeachment arbeiten.

"Impeachment" - fordert Smuus.

„Impeachment“ Foto: Mayd

 Wer jetzt sofort das Impeachment sich auf die Stulle schmieren will, der muss sich noch etwas gedulden und vor allem selbst tätig werden. Smuus sammelt aktuell via Kickstarter die nötigen 10.000 Euro ein, welche es dafür benötiugt. Smuus selbst will auch bei nicht gelingen weiterhin gegen Trump vorgehen und sich klar positionieren, wie sie selbst sagen. Es ist auch nicht das erste mal, dass das Hamburger Startup gegen Trump Fahne zeigt. Schon früher hat Mayd mit Smuus gemeinsam gegen Trump Stellung bezogen. Die beiden Mayd-Gründer Behnaz und Bahador Pakravesh haben iranische Wurzeln und hatten im Februar dieses Jahres schon Trumps Einreiseverbot unterhaltsam verpackt.
Smuus-Motiv Einreisestopp

Foto: Mayd

Also ab zu Kickstarter und unterstützt dieses Projekt!

Postet jetzt Euer Lieblings-Food bei Instagram oder Facebook mit dem #FIC2017 und gewinnt zwei Tickets für das Food Innovation Camp in Hamburg!

Wir laden Euch herzlich zum Food Innovation Camp am 17.Juli in Hamburg ein! Einen Tag lang bietet das Camp innovative und schmackhafte Eindrücke aus dem Startup-Ökosystem auf der Food-Expo. Das Rahmenprogramm der Konferenz setzt neue Trends im Food, Food-Tech, Logistik- und Hopitality-Bereich während Workshops für Knowledge Transfer für große und kleine Unternehmen sorgen. Für ein zielgerichtetes Networking sorgen unsere Speeddatings und Matchmakings zwischen Startups und Vertretern des Groß- und Einzelhandels, Investoren, Kooperationspartnern und der Gastronomie. Alle infos dazu gibt es hier

Ben Green – Good Food statt Fast Food

Viele kennen Marcell Jansen sicherlich noch als Fußballer vom HSV und aus der Nationalmannschaft. Inzwischen konzentriert er sich aber auf seine neue Aufgabe als Startup-Investor, wobei ein Schwerpunkt auf Food liegt. Gerade hat am Kölner Flughafen offiziell das Restaurant Ben Green eröffnet, das Good Food populär machen möchte. Wir haben Marcell ein paar Fragen zu dem neuen Konzept gestellt und durften die leckeren Bowls mit dem Superfood bereits im Rahmen des Food meets Sports Dinner in Hamburg selber testen.

Weiterlesen

IdeaHub Hamburg 2017

Ein Gastbeitrag von Jörg Diehl: Die Deutsche Jugendherberge an der Horner Rennbahn war vom 19.05.-21.05.2017 Veranstaltungsort für den IdeaHub Hamburg 2017.

Der IdeaHub 2017 war ein Start-up Event, welches von der Stiftung des deutschen Volkes gefördert wurde. Es kamen insgesamt 72 Teilnehmer verschiedenster Disziplinen (60 Stipendiaten, 10 Externe und 2 Alumni der Stiftung des deutschen Volkes), sowie 10 Experten aus der Healthcare und Start-up Branche mitgewirkt. Insgesamt wurden dabei 11 medizinische Geschäftsideen erarbeitet erarbeitet.

Weiterlesen

3 Startups, die sich um Gastronomie kümmern

Food und Gastro ist ein starkes Segment, immer mehr Startups schaffen daher auch digitale Lösungen für Gastronomie und Hotelerie. Wir haben für Euch 3 Startups aus unserem StartupSpot rausgesucht, die sich um eine digitale Gastronomie kümmern.

Ihr brennt auch für Food und Gastronomie-Themen? Dann solltet ihr nicht das erste Food Innovation Camp am 17. Juli in Hamburg verpassen! Dort trifft sich das Who is Who der Food-Tech, Gastronomie und Hotellerie-Szene.

Dienstplan in der Cloud erstellen mit Easypep #Hamburg

Easypep ist eine Online-Software für die Schichtplanung und Abstimmung mit den Mitarbeitern, wer wann wo arbeitet. Viele Gastronomen kennen das Problem der Schichtverteilung. Durch eine hohe Fluktaion der Angestellten sowie viele Aushilfen, ist es immer sehr aufwendig einen Dienstplan zu erstellen. Easypep vereinfacht den Vorgang.

GoTastie findet gute Restaurants in deiner Nähe #Nordwest

Das Portal GoTastie ist eine neue Restaurantsuchmaschine für den Endkunden. Wir bieten die Möglichkeit, in 3 Schritten das passende Restaurant in der Nähe zu finden. GoTastie liefert für ein optimales Ergebnis die notwendigen Informationen, wie z.B. die komplette Menükarte in digitaler Form, Bilder und Beschreibung der Lokation. Informationen über anstehende Events bzw. Saison-Events wie z.B. Kohl-, Spargel-oder BBQ Wochen werden dargestellt.

CODE2ORDER digitalisiert Hotels #BaWue

Die Digitalisierungswelle hat auch die Hotelbranche erreicht und stellt viele Prozesse und Gewohnheiten infrage. So auch bei vermeintlich einfachen Dingen wie der Gästemappe. Aufgrund von Sterneklassifizierungs-Richtlinien wird die analoge Gästemappe vorausgesetzt und seitens der Hotels eher als notwendiges Übel empfunden. Verständlicherweise ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis (insb. Prozess- u. Druckkosten) eher weniger gegeben. Nun gibt es aber eine Möglichkeit, diese Gästemappe auch Digital darzustellen. Mit CODE2ORDER können Gäste nämlich über das eigene Smartphone nicht nur Informationen wie Gästemappe oder Points of Interest abrufen, sondern auch Hotelservices wie Room-Service oder Hotelshop nutzen. Auch außerhalb des Hotelzimmers.

Der StartupSpot bietet einen einzigartigen Echtzeit-Einblick für die Standorte Hamburg, Baden WürttembergRhein-Main und Nordwest. Startups können sich dort kostenlos anmelden und steigern so mit wenigen Klicks ihre Sichtbarkeit.

„Moin Hamburg, Shalom Israel“– Gastbeitrag von Lukas Gabriel Wiese

Im November 2016 lud die Deutsch-Israelische Gesellschaft Hamburg (DIG) unter dem Motto „Moin Hamburg, Shalom Israel: Let’s talk about B2B Opportunities!“ Vertreter aus Wirtschaft und Politik zur Informations- und Austauschveranstaltung ins Mindspace ein. Es wurden Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Hamburg und Israel im Startup-Bereich diskutiert und die Veranstaltung inspirierte dazu, sich noch intensiver mit dem israelischen Startup-Ökosystem zu beschäftigen. Im Rahmen des German Israeli Startup Exchange Program (GISEP) des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband) öffnet sich Hamburg als das „Tor zur Welt“ nun weiter für die israelische Startup-Szene.

Weiterlesen

KopfNuss startet Crowdfunding für ihre Kokoswasserschorle

KopfNuss brauchen eure Unterstützung für ihre Crowdfunding-Kampagne. Die drei Jungs aus Norddeutschland entwickeln ihre leckere Fruchtschorlen auf Kokoswasserbasis seit 2014 und haben mittlerweile zwei Sorten auf den Markt gebracht. Die drei Gründer Tobias Herbert, Dennis Redepenning und Torge Brummund haben uns erzählt, was sie mit dem Geld aus der Crowd geplant haben.

Weiterlesen

Dr. Christian Salzmann über das Startup Dock in Hamburg

Das Startup Dock in Hamburg begleitet als Gründungszentrum an der Technischen Universität Hamburg zahlreiche Startups auf ihrem Weg zum Erfolg. Sie helfen, wenn es um die Förderung des unternehmerischen Handelns und Denkens an Hochschulen geht und haben bereits mit vielen Startups, wie NÜWIEL, vilisto oder PYDRO, zusammengearbeitet.

Ziel des Startup Docks ist es, aus dem wissenschaftlichen Potenzial technologieorientierte Innovations- und Gründungsprojekte entstehen zu lassen und eine lebendige Gründungskultur auf dem Campus zu schaffen. Ein erfahrenes Team berät, coacht und fördert Studierende und Wissenschaftler auf dem Weg zum eigenen Startup. Das Angebot für junge Entrepreneure umfasst unter anderem Möglichkeiten des Mentoring sowie der Qualifizierung und Finanzierung.

Gemeinsam mit dem Executive Director, Dr. Christian Salzman, haben wir uns die Arbeit des Netzwerkes in Hamburg angeschaut.

Weiterlesen