Beiträge

Hollywoodreif: Facebook schnappt sich Erfurter Startup fayteq

Der amerikanische Internet-Gigant Facebook hat nach Informationen von deutsche-startups.de das Erfurter Start-up fayteq übernommen. Das Erfurter Startup, welches sich um Videobearbeitung kümmert. Es ging 2011 als Ausgründung der Technischen Universität Ilmenau an den Start.

Das sagt die Szene dazu

Eric Weber Gründer von SpinLab: „Die Übernahme von Fayteq zeigt, dass in ganz Deutschland spannende Technologieunternehmen entstehen. Insbesondere Mitteldeutschland bringt durch eine gute Forschungs- und Hochschullandschaft tolle Startups hervor, die allerdings durch einen b2b-Fokus oft eher unter Radar schwimmen“.

Nicht jede Idee schafft es wirklich auf Facebook

fayteq bietet ein Diminished Reality-System, damit ist es möglich reale Gegenstände aus Live-Videostreams zu entfernen. So sind in Echtzeit Veränderungen von Film- und Videomaterial möglich. Das bietet sich natürlich ideal für Werbung und Marketing an. Die Technologie dürfte daher wunderbar zu den neuen Service von Facbook „Watch“ passen. Ob Facebook es aber wirklich umsetzt ist nicht sicher, denn das Unternehmen testet fast täglich neue Apps und Systeme aus, wenn diese nicht funktionieren, werden diese einfach eingestampft.

Mut zum Exit

Was dieser Exit vor allem beweist, dass auch deutsche Startups eine Chance im Sillicon Valley haben und durchaus Beachtung finden. Ein kleines Unternehmen aus der Stadt Frankfurt, dass nun von einer der größten Unternehmen der Welt gekauft worden ist, diese Geschichte ist fast Hollywoodreif! Also liebe Startups, Think Big!

Mut zur Sichtbarkeit

Ihr seid ein Startup und sucht einen Investor oder wollt auch in einem Artikel bei uns erscheinen? Dann meldet Euch bei uns im StartuSpot an! Der StartupSpot bietet einen einzigartigen Echtzeit-Einblick für die Standorte HamburgBaden WürttembergRhein-Main und Nordwest. Startups können sich dort kostenlos anmelden und steigern so, mit nur wenigen Klicks, ihre Sichtbarkeit bei Investoren und ihrer Zielgruppe.