Top 5 Gründe, sich sofort für Startups@Reeperbahn zu bewerben

Morgen ist schon Anmeldeschluss beim Startups@Reeperbahn Pitch – und ihr habt eure Bewerbung noch nicht eingereicht? Dann aber los! Und falls ihr noch unentschlossen seid, haben wir für euch im Schnelldurchlauf die fünf überzeugendsten Argumente zusammengestellt.

1. (Fast) jeder kann mitmachen

Zu alt, zu jung, zu viel Food, zu wenig Tech, nicht aus der Region – bei vielen Startup-Wettbewerben sorgen schon die Bewerbungskriterien dafür, dass viele Unternehmen gar nicht erst teilnehmen dürfen. Anders bei Startups@Reeperbahn. Die Branche spielt hier keine Rolle, die Unternehmensphase auch nicht und der Standort schon gar nicht. Kandidaten aus allen Bereichen und ganz Europa sind willkommen. Ihr müsst lediglich eine Kurzbeschreibung von nicht mehr als 500 Zeichen Länge und ein Pitchdeck mit höchstens 15 Slides einreichen. Bei diesem internationalen Wettbewerb sind englische Texte Pflicht, aber das sollte auch kein Problem sein. Worauf es wirklich ankommt, ist eine begeisternde Geschäftsidee. Und die habt ihr doch bestimmt.

2. Eine Bewerbung – viele Chancen

Die besten 25 Einsendungen erreichen die zweite Runde und damit die Kuratoriumssitzung am 23. August. Jeder, der es in diese Zwischenrunde schafft, bekommt als Paten einen der 25 Startup-Experten aus dem Kuratorium, darunter zahlreiche Investoren und andere Entscheider. Damit ist euch schon in dieser Phase des Wettbewerbs die größtmögliche Aufmerksamkeit gewiss. Die fünf besten Bewerber erreichen das große Finale, aber auch alle anderen Teilnehmer haben noch die Chance, am 19. September die Pitchbühne von Startups@Reeperbahn zu entern. Quasi im Vorprogramm steht nämlich der Pitch Day auf der Tagesordnung, wo sich weitere 16 Startups präsentieren können. Die Bewerbung dafür erfolgt über dasselbe Formular wie beim Hauptevent, ihr müsst nur das passende Häkchen setzen.

Dieser Anblick bietet sich den Pitchern im Gruenspan (Foto: Stefan Groenveld)

3. Die Atmosphäre ist einzigartig

So ein handelsüblicher Startup-Wettbewerb findet in der Regel ja an beispielsweise an einer Uni oder in einem Coworking Space statt. Doch, da kann es auch sehr nett sein. Aber auf der Bühne eines legendären Musikclubs wie dem Gruenspan zu stehen, mitten auf St. Pauli, das ist dann noch ein ganz anderes Erlebnis. Das einzigartige Kiezflair macht es zudem leichter, mit den Gästen ins Gespräch zu kommen. Das lohnt sich auf jeden Fall, denn es werden über 450 Personen erwartet, die eines gemeinsam haben: ihre Leidenschaft für Startups.

4. Es gibt tolle Preise

Haben wir schon erwähnt, dass auch in der Jury lauter hochkarätige Startup-Enthusiasten sitzen? Da könnt ihr sicher sein, fair und kompetent beurteilt zu werden. Wenn dann alles optimal gelaufen ist, werdet ihr nicht nur eine schicke Trophäe in die Höhe strecken können; ihr bekommt auch noch richtig wertvolle Preise. Da wäre zuerst ein Mediabudget der WELT im Wert von 150.000 Euro. Ob ihr nun im B2B- oder im B2C-Bereich unterwegs seid, das Geld lässt sich auf vielfältige Weise sinnvoll einsetzen. Außerdem dürft ihr als Sieger im März 2019 eine Reise nach Texas antreten. Dann findet nämlich in Austin das Festival South by Southwest statt. Ein Weltereignis der Kreativ- und Digitalwelt, das jeder einmal erlebt haben sollte.

Beim Dinner nach dem Startups@Reeperbahn Pitch 2017 (Foto: Stefan Groenveld)

5. Nach dem Pitch geht es richtig los

In Hamburg sind die Nächte lang. Deshalb ist nach dem Pitch und der Siegerehrung noch lange nicht Schluss. Die fünf Finalisten dürfen sich nämlich noch auf ein exklusives Dinner freuen. Dabei werden nicht nur die Speisen vom Feinsten sein, sondern auch die Gäste. 2017 standen beispielsweise Brigitte Mohn, Wladimir Klitschko und Ralf Dümmel auf der Liste. Und am morgen danach beginnt für die Sieger eine neue Zeitrechnung. Die Medien werden intensiv berichten, potenzielle Investoren und Kunden anklopfen und Türen werden sich öffnen, die bisher verschlossen waren. So war es jedenfalls bei bisherigen Siegern wie Antelope, Baqend und Inspirient. Und so wird es vielleicht bald bei euch sein.

Bewerbt euch jetzt für den Startups@Reeperbahn Pitch 2018!


Am 19. September 2018 geht im Hamburger Musikclub Gruenspan die sechste Ausgabe des Startups@Reeperbahn Pitch über die Bühne. Fünf Startups aus ganz Europa werden sich bei dem von Hamburg Startups veranstalteten Wettbewerb einer hochkarätigen Jury präsentieren. Das Siegerteam gewinnt den WELT Mediapreis – ein Mediabudget im Wert von 150.000 Euro – und eine Reise zum SXSW-Festival in Austin, Texas. Bewerbungsschluss ist am 10. August. Hier gibt es alle weiteren Infos zu dem Ereignis. Und was beim Startups@Reeperbahn Pitch 2017 los war, zeigt dieses Video:

Startups@Reeperbahn 2018 – APPLY NOW

+++ STARTUPS@REEPERBAHN 2018+++ APPLY NOW ++++On September 19th 2018, the sixth edition of the Startups@Reeperbahn Pitch will take place at the Hamburg music club Gruenspan during the legendary Reeperbahn Festival. Five startups from all over Europe will present themselves to a top-class jury at the competition. The winning team wins the WELT media award – a media budget worth 150,000 euros – and a trip to the SXSW Festival in Austin, Texas. More than 150 investors are waiting to get in touch with the finalists. Application deadline is August 10thEN: http://en.hamburg-startups.net/startupsreeperbahn-version-6-0/DE: http://www.hamburg-startups.net/startupsreeperbahn-2018-pitch/

Gepostet von Hamburg Startups am Donnerstag, 12. Juli 2018

Beitragsbild: Die Finalisten vom Startups@Reeperbahn Pitch 2017 (Foto: Stefan Groenveld)