Gewinne ein halbes Jahr lang Jobboard-Flatrate mit uns!

Weiter geht’s mit unserem StartupSpot! Wir starten in Kürze für unsere Website www.startupspot.de ein Jobboard, mit dessen Hilfe Ihr Eure zukünftigen Mitarbeiter finden könnt.

Um das zu feiern, verlosen wir für Euch 3x eine Halbjahres-Flatrate für unsere Spot-Startups. Wenn Ihr ein Startup habt, das schon im Startupspot in Hamburg, Rhein-Main oder Baden-Württemberg ist, könnt Ihr an der Verlosung teilnehmen und mit ein bisschen Glück ein halbes Jahr lang kostenlos Jobs bei uns einstellen.

Du hast Dein Startup noch nicht im Spot?

Dein Startup-Team ist in einer unserer bisherigen Regionen aktiv? Dann trage Dein Startup einfach kostenlos in unser Startup-Relation tool ein. Somit wird dein Startup sichtbar für Journalisten, Investoren und Kooperationspartnern.

Rhein-Main

Baden-Württemberg

Hamburg

 

Und so geht’s

Lena Gaede über den Innovation-Hub CODE_n

Der Innovations-Hub CODE_n aus Stuttgart schafft durch verschiedenste Formate eine Bühne für Startups. Er greift interessante Themen, wie Entrepreneurship oder eine nachhaltige Weiterentwicklung auf. Durch regelmäßige und innovative Events haben bereits viele Unternehmen Kooperationspartner und Investoren gefunden. Lena Gaede hat uns erzählt, was CODE_n für die Startup Szene noch so bereit hält.

Weiterlesen

KopfNuss startet Crowdfunding für ihre Kokoswasserschorle

KopfNuss brauchen eure Unterstützung für ihre Crowdfunding-Kampagne. Die drei Jungs aus Norddeutschland entwickeln ihre leckere Fruchtschorlen auf Kokoswasserbasis seit 2014 und haben mittlerweile zwei Sorten auf den Markt gebracht. Die drei Gründer Tobias Herbert, Dennis Redepenning und Torge Brummund haben uns erzählt, was sie mit dem Geld aus der Crowd geplant haben.

Weiterlesen

Infografik: Übersicht der Fintech-Szene in Deutschland

Die Grafik von André M. Bajorat, Gründer von Figo, versucht die FinTechs in ihren Themen zu clustern, die sich im klassischen Banking tummeln. „Anlage und Kredit FinTechs haben wir bewusst außen vorgelassen“, so Bajorat. Die ist ein Extrakt des großen FinTech Overview Mindmap, mehr infos dazu gibt es hier.

 

SXSW: Netzwerker-Tipps #2 Maren Lesche

Seit dem 10.03. steigt wieder die South by Southwest (SXSW) und zieht neben tausenden von Musikfans traditionell auch unzählige Digitaltreibende und Startups an. Das South by Southwest Festival wird seit 1987 jedes Frühjahr im texanischen Austin ausgetragen. Von einem reinen Musikfestival entwickelte sich die SXSW zur weltweit wichtigsten Messe der digitalen Kreativwirtschaft.

So ist z.B. das Hamburg Startups Team als Teil der Hamburger Delegation vor Ort und betreut Startups aus der Hansestadt vor Ort. Mehr dazu könnt ihr auch hier lesen.

Wir haben für Euch mit Netzwerkern aus ganz Deutschland gesprochen, die gerade auf der SXSW sind und sie um Ihre Eindrücke zur wichtigsten Digitalkonferenz der Welt gebeten.

Ihr seid auch vor Ort? Prima, unsere Netzwerker haben auch ein paar hilfreiche Tipps für Euch auf Lager. Weiterlesen

SXSW: Netzwerker-Tipps #1 Hartmut Giesen

Seit dem 10.03. steigt wieder die South by Southwest (SXSW) und zieht neben tausenden von Musikfans traditionell auch unzählige Digitaltreibende und Startups an. Das South by Southwest Festival wird seit 1987 jedes Frühjahr im texanischen Austin ausgetragen. Von einem reinen Musikfestival entwickelte sich die SXSW zur weltweit wichtigsten Messe der digitalen Kreativwirtschaft. Die spannende Historie kann man hier nachlesen.

So ist z.B. das Hamburg Startups Team als Teil der Hamburger Delegation vor Ort und betreut Startups aus der Hansestadt vor Ort. Mehr dazu könnt ihr auch hier lesen.

Wir haben für Euch mit Netzwerkern aus ganz Deutschland gesprochen, die gerade auf der SXSW sind und sie um Ihre Eindrücke zur wichtigsten Digitalkonferenz der Welt gebeten.

Ihr seid auch vor Ort? Prima, unsere Netzwerker haben auch ein paar hilfreiche Tipps für Euch auf Lager.

Weiterlesen

DIHK sucht Startups und KMUs, die ihre Geschichten erzählen

Vom 6. März bis 8. Mai, such die DIHK digitale Erfolgsgeschichten von kleinen Unternehmen und Startups. Veranstalter der Kampagne sind der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und regionale Industrie- und Handelskammern (IHKs). Sie sind verantwortlich für die Konzeption, Organisation und Durchführung der Kampagne.

„Wir suchen kleine und mittelständische Unternehmen sowie Startups mit digitalen Erfolgsgeschichten. Deutsche Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten können mitmachen“, zur Berwerbung geht hier

Christian Maas über das Netzwerk Startup Tübingen

Das Netzwerk Startup Tübingen bietet Startups aus der Umgebung die Möglichkeit, sich über ihre Website auszutauschen. Das Team besteht aus vier verschiedenen Gründern und Interessierten der Startup Szene in Baden-Württemberg. Christian Maas hat sich mit uns zusammengesetzt und uns erzählt, was das Startup Ökosystem in Tübingen für die Gründer bereithält.

Weiterlesen

Bittere Bilanz: Über 3000 Startups überleben das dritte Jahr nicht

Aller Anfang ist schwer. Davon können Startups ein Lied singen. Eine aktuelle Datenanalyse der globalen Wirtschaftsauskunftei Creditsafe hat ergeben, dass 2016 in Deutschland 3.201 Unternehmen, die ihr Gründungsdatum frühestens am 01.01.2013 hatten, heute insolvent sind. Den ganzen Artikel gibt es bei Horizont.

Live-Daten aus dem Startup-Ökosystem Hamburg, gibt es in unserem StartupSpotDer StartupSpot bietet einen einzigartigen Echtzeit-Einblick für die Standorte Hamburg, Baden Württemberg und Rhein-Main.

blau investiert weitere 5 Millionen Euro in seine Ausgründung Dionera #Lübeck

Der Lübecker Maklerpool blau direkt investiert weitere 5 Millionen Euro in seine Ausgründung Dionera. Mit simplr bietet das Unternehmen eine App zum verwalten von Versicherungen an. Dionera war urprünglich nicht mehr als eine Ausgründung der blau direkt-IT-Einheit. „Mit simplr und dem BiPRO-Blitz haben wir jedes Jahr ein marktveränderndes Technologie-Asset vorgelegt. Jetzt wollen wir die Geschwindigkeit noch einmal verdoppeln“, erläutert Hannes Heilenkötter, Geschäftsführer der Dionera. „Mit den neuen Mitteln können wir unser Entwickler-Team verstärken und in die Bindung der Mitarbeiter investieren.“ Dies berichtete deutsche-startups.de im #Startupticker