#Female Founder Eva Neugebauer und Juliane Willing „Gründen ist kein Ponyhof…“

Im Rahmen unseres StartupSpot Female Founders stellen wir euch heute Eva Neugebauer und Juliane Willing vor, die Gründerinnen von Frischepost .

Frischepost ist ein Online-Hofladen für nachhaltig produzierte Lebensmittel, der im Juli 2015 in Hamburg gegründet wurde. Die Geschäftsführerinnen Eva Neugebauer und Juliane Willing unterstützen mit ihrem Online-Shop regionale landwirtschaftliche Betriebe in der Direktvermarktung, damit diese sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Vermarktung sowie Transport der Lebensmittel, die zu 80 Prozent aus der Region kommen, werden von Frischepost übernommen. Der Verbraucher profitiert vom Lieferservice der Lebensmittel ohne Umwege über Supermärkte und den Großhandel und einer 100-prozentigen Transparenz. Frischepost beliefert mittlerweile ca. 6.500 Hamburger Haushalte, Kitas und Firmen mit sieben eigenen Elektroautos. Der Online-Hofladen hat mehr als 1.500 Produkte von über 250 Produzenten im Angebot.

Wir haben Eva und Jule 5 Fragen zu ihrem Unternehmen gestellt!

 Liebe Eva und liebe Jule, was hat Euch zum Gründen animiert?

Wir sind beide in einem Familienunternehmen großgeworden – Eva in einem Unternehmen im Bereich Aufforstung & Alternative Energien und ich auf  einem landwirtschaftlichen Betrieb. Wir wurden insofern schon früh durch die klassischen Themen einer Selbstständigkeit geprägt. Uns beide reizte die Vorstellung, das BWL-Studium als Grundlage zu nutzen, um ein sozial und ökologisch nachhaltiges Unternehmen zu gründen. An der WHU haben wir uns kennengelernt und wurden sicherlich auch durch das gründungs-affine Umfeld und Netzwerk der Uni motiviert, den Schritt in die Gründung zu „wagen“.

 

Eva und Jule, Gründerinnen von Frischepost Bild:Frischepost

 

Wieso habt ihr Euch für die Food Branche entschieden?

Zum einen, da ich aufgrund meiner Kindheit und Jugend auf dem Hof ein großes Interesse an landwirtschaftlichen Themen entwickelt habe. Die Landwirtschaft hat einen immensen Einfluss auf unser Klima und mit Frischepost wollen wir unseren ersten Beitrag zur Agrar- und Ernährungswende leisten.

Zum anderen finden wir es sehr spannend, den bisher fast ausschließlich offline stattfindenden Lebensmittelmarkt online zu bringen und eines der ersten E-Food Unternehmen Deutschlands aufzubauen.

 

Was sind Eure größten Herausforderungen?

Als Food Start-Up haben wir es mit einigen Herausforderungen in der Last-Mile-Logistik zu tun. Zum einen stellen wir täglich und auch an heißen Sommertagen die top Qualität der Produkte und die Einhaltung der Kühlkette sicher, da wir ja vor allem frische Lebensmittel wie zum Beispiel Milch, Käse, Fleisch und Fisch zu unseren Kunden liefern. Zum anderen haben wir einen sehr hohen Anspruch an eine nachhaltige Logistik und liefern unsere Produkte so verpackungsfrei wie möglich, in Mehrwegboxen und mit Elektroautos aus, d.h. insbesondere bei der Routenplanung müssen wir immer die Ladekapazität & die Reichweite unserer Fahrzeuge einkalkulieren.

Frischepost Probierbox Bild: Frischepost

 

Welche Rolle spielt Euer Netzwerk und wo liegt Euer bestes Netzwerk?

Frischepost is all about the network! Mit Frischepost vernetzen wir ja vor allem städtische Verbraucher und regionale Erzeuger und sind darauf angewiesen, unser Produzentennetzwerk und unser Netzwerk an Foodies, Gastronomen und Firmen permanent zu erweitern. Darüber hinaus ist für uns als Gründerinnen das Start-Up-Netzwerk in und über Hamburg hinaus extrem wichtig. Wir teilen mit anderen Start-Up Gründern Erfahrungen und Kontakte zu potentiellen Investoren und wir tun uns mit anderen Start-Ups im Rahmen von Kooperationen zusammen. Diese Netzwerke sind unserer Meinung nach überlebenswichtig für Gründer – denn am Ende spart man dadurch so viel Zeit, Geld und auch Tiefpunkte.

 

Was ratet ihr anderen Gründerinnen?

Tut Euch zusammen! Wir sind so glücklich darüber und dankbar, dass wir zu zweit durch alle Höhen und Tiefen der Gründung gehen. Gründen ist kein Ponyhof und wir sind fest davon überzeugt, dass unsere Teamarbeit dazu beiträgt, dass Frischepost so erfolgreich ist. Scheut Euch nicht, andere Gründer & Gründerinnen nach Hilfe und Feedback zu fragen und manchmal muss man auch einfach mal machen und nicht lange theoretisieren.

 

Vielen Dank für das schöne Gespräch ihr Beiden. Hier erfahrt ihr mehr über Frischepost und ihre Aktivitäten.

https://frischepost.de/

 

 

Über den StartupSpot Female Founders

Es gibt sie, die Gründerinnen – und wir machen sie jetzt sichtbar! Mit dem StartupSpot Female Founders haben wir eine nationale Datenbank geschaffen, in der alle Startups mit mindestens einem weiblichen Gründungsmitglied zu finden sind. Dort bieten wir einen permanenten Einblick über die Entwicklung des Startup-Ökosystems, das von weiblichen Gründern mitgeprägt wird. Über 25 % der deutschen Startup-Teams haben mindestens ein weibliches Gründungsmitglied. Diese Zahl macht deutlich, dass weibliche Gründer keine Randerscheinung mehr sind! Gemeinsam mit unserer Schirmherrin Dagmar Wöhrl, unseren Ambassadoren und unseren Partnern QVC NEXT und Digital Media Women sorgen wir für mehr Sichtbarkeit von weiblichen Rolemodels und ihren Erfolgen! Spannende Geschichten über starke Gründerinnen erwarten euch hier in unserem Female Founders Dossier.