Prof. Dr. Andreas Kuckertz zur Uni Hohenheim

Die Uni Hohenheim hat sich mit ihrem Fachgebiet für Unternehmensgründungen und Unternehmertum auf Gründer und junge Unternehmen spezialisiert. Sie bietet Unterstützung für Startups und veröffentlicht interessante Forschungsergebnisse zum Thema, wie zum Beispiel die Studie zur Beziehung zwischen Startups und Großunternehmen. Universitäten und Hochschulen sind häufig die erste Anlaufstelle für Startups und junge Unternehmen, denn oft sind die jungen Entrepreneure Studenten aus den eigenen Hörsälen.

Wir haben uns mit Prof. Dr. Andreas Kuckertz, dem Leiter des Fachgebietes über die Herausforderungen dieses Projektes unterhalten.

 

Wer seid ihr, was macht ihr? Bitte stellt euch kurz vor!

Das Fachgebiet Unternehmensgründungen und Unternehmertum an der Uni Hohenheim bearbeitet in Forschung und Lehre alle Fragen rund um Entrepreneurship. Das Team interessiert sich vor allem für drei wichtige Aspekte. Wie kann man ein Startup erfolgreich zu einem etablierten Unternehmen führen? Was gibt es für Möglichkeiten, Agilität, Flexibilität und Unternehmergeist in etablierten Unternehmen zu erhalten oder wieder zu wecken? Und ganz generell: Was muss getan werden, damit unsere Gesellschaft ein Stück weit proaktiver und unternehmerischer wird? Um hier zu liefern, gibt es akademische und praxisorientierte Studien und Vorträge – aber auch ganz konkrete, gemeinsame Projekte mit Unternehmenspartnern.

 

Wo kann man euch finden?

Im realen Leben findet man uns am Wollgrasweg 49 in Stuttgart – virtuell auf entrepreneurship.uni-hohenheim.de/.

 

Was bietet ihr für Startups an?

Wir kümmern uns zuallererst um Startups aus der Uni Hohenheim heraus – mit externen Partner arbeiten wir meist im Zuge von Auftragsforschungsprojekten zusammen. Zu bieten haben wir eine ganze Menge. Exemplarisch: Wir sind Sparringspartner für Gründungsideen von Studierenden und Mitarbeitern der Uni Hohenheim. Konkreter helfen wir Studierenden und Mitarbeitern aller Fakultäten ihre Gründungsideen in der Startup Garage Hohenheim zu validieren und nach vorne zu bringen. Und wer sich für angewandte Forschung interessiert, kann auf unsere Hohenheim Entrepreneurship Research Briefs zugreifen und so solide Informationen zu Themen erhalten, welche die Startup Community gerade umtreiben.

 

Prof. Dr. Andreas Kuckertz ist Leiter des Fachgebietes Unternehmensgründungen und Unternehmertum an der Uni Hohenheim

 

Welchen Startups konntet ihr mit euren Aktivitäten schon helfen?

Gerade freuen wir uns über Visioverdis, ein innovatives Fassadenbegrünungssystem, und Geco Gardens, das auf den Urban Gardening Trend aufsetzt. Beide konnten in ihrer jeweiligen Kohorte die PUSH! Campus Challenge als interessanteste Gründungsidee aus Hochschulen im Raum Stuttgart gewinnen und wir sind sicher, dass beide Projekte einen guten Weg machen werden. Das zeigt auch, dass wir in Hohenheim aufgrund der besonderen Verbindung von Agrar-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften spannende Lösungen für eine nachhaltige Zukunft entwickeln können.

 

Wie kann man euch am besten kontaktieren?

Alle Kontaktinformationen finden sich auf der Webseite des Fachgebiets.

 

Wie würdet ihr euer Startup Ökosystem und eure Rolle darin beschreiben?

Als akademische Einrichtung der Uni Hohenheim liegt unsere Aufgabe zuerst darin, Studierende und Mitarbeiter für die Chancen von Unternehmertum zu sensibilisieren und denen, die diese Chancen nutzen wollen, dann die nächsten Schritte zu weisen. Ins Stuttgarter Ökosystem wirken wir darüber hinaus sicherlich als akademischer Impulsgeber, der aktuelle Fakten und Studien über Unternehmertum zur Verfügung stellt, um Unternehmern, Führungskräften, politischen Entscheidungsträgern und Journalisten die Arbeit ein Stück weit zu erleichtern.

 

Vielen Dank für das Gespräch!