Beiträge

#FemaleFounder Maike Engel: „Man muss nicht immer perfekt sein!“

Im Rahmen unseres StartupSpot Female Founders stellen wir euch heute Maike Engel vor. Maike ist Gründerin von Camp Breakout, dem ersten Ferienlager mit digitaler Auszeit für Erwachsene. Camp Breakout soll einen Rückzugsort vor Stress, all der Technik und dem Ständig-Erreichbar-Sein schaffen und somit für die Camper zu einem Ort werden, an dem Spaß, Gemeinschaft und Abenteuer zählen, an dem der Alltag vergessen und eine Pause vom Erwachsensein genommen werden kann.

Maike hat ihr Startup 2015 mit Hilfe von Crowdfunding ins Leben gerufen. Mittlerweile finanziert sie sich durch Bootstrapping. Maike hat den Plan, die Themen Digital Detox und Digitale Balance in den kommenden zwölf Monaten noch weiter auszubauen. Außerdem plant sie, den Fokus auf Firmen- und Incentive-Reisen zu legen (B2B) und auch Workshops zum Thema Digitale Balance im Arbeitsalltag anzubieten. Wir freuen uns sehr, dass Maike sich die Zeit genommen hat, fünf Fragen zu ihrem Unternehmertum zu beantworten!

Weiterlesen

Natascha Hoffner: „Gründen heißt auch immer verkaufen“

Natascha Hoffner, Geschäftsführerin der messe.rocks GmbH und Gründerin der herCAREER, der Leitmesse für die weibliche Karriere, welche ein mal im Jahr statt findet. Auch in diesem Jahr war die Messe wieder ein voller Erfolg und wir wollten mal wissen, welche Tipps Natascha für Gründer hat und wie sie ihr Netzwerk offline und online aufgebaut hat.

Weiterlesen

#FemaleFounder Johanna Lehmann: „Man muss für seine Idee brennen!“

Im Rahmen unseres StartupSpot Female Founders stellen wir euch heute Johanna Lehmann vor. Johanna ist nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Gründerin von  dem Startup United Letters, Deutschlands erstem technologiebarbiertem, inspirierendem Kinderbuchverlag. 

 Als Johanna 2015 Mutter einer Tochter wurde, machte sie sich auf die Suche nach schön illustrierten und inspirierenden Kinderbüchern mit einer persönlichen Note – ohne Erfolg. Daher begann sie selbst ein Buch für den Nachwuchs zu schreiben. Den Freunden von Johannas Tochter gefiel das Buch so gut, dass sie begann, es auch für andere Kinder zu personalisieren  – der Startschuss für United Letters. Wir freuen uns sehr, dass Johanna sich die Zeit genommen hat, fünf Fragen zu ihrem Unternehmertum zu beantworten!

Weiterlesen

#FemaleFounder Hanna Asmussen: „Als Gründerin muss man die Zähne zusammenbeißen!“

 Im Rahmen unseres StartupSpot Female Founders stellen wir euch heute Hanna Asmussen vor. Gemeinsam mit ihren Geschäftspartnerinnen Lisa Maria Dahlke und Franziska Löw hat Hanna Localyze gegründet. Das Hamburger Startup möchte internationalen Arbeitskräften den Start im neuen Land erleichtern, da dieser häufig mit vielen Herausforderungen verbunden ist – und zwar nicht nur für die Umziehenden, sondern auch für diejenigen, die sie einstellen. 

Um dieses Problem zu lösen, haben die Gründerinnen mit Localyze eine Softwarelösung entwickelt, die beiden Seiten die benötigten Informationen bereitstellt, um den Recruiting-Prozess so effizient wie möglich zu gestalten. Die Software ist flexibel anpassbar, benutzerfreundlich und deckt alle relevanten Themen ab, von Visa über Wohnungssuche bis hin zur sozialen Integration. „Das ganze Projekt war eine riesengroße Herausforderung: Mit wenig Ressourcen haben wir ein großes, komplexes Produkt aufgebaut“, spricht Hanna über ihre Erfahrungen. Wir haben ihr fünf Fragen zu ihrem Unternehmertum gestellt! 

Weiterlesen

#FemaleFounder Kathrin Kistner: „Man muss nicht nur in, sondern auch an der Firma arbeiten!“

Im Rahmen unseres StartupSpot Female Founders stellen wir euch heute Kathrin Kistner vor. Gemeinsam mit ihrem Mann André hat Kathrin 2013 Qualitize gegründet. Das Hamburger Unternehmen hat sich vorgenommen, die Servicequalität in Deutschland ein wenig besser zu machen und bietet Händlern die Möglichkeit, digital und in Echtzeit Feedback ihrer Kunden einzuholen und zu nutzen. Neben der reinen Kundenzufriedenheitsabfrage bietet das Startup auch fertig programmierte und einfach zu benutzende Befragungstools zu weiteren Themen an, zum Beispiel zur Sortimentsentwicklung und Werbewirkung.

Qualitize steht für Marktforschung, die endlich Spaß macht! Hierfür bedient sich das Startup an neusten Technologien, um fundierte Marktforschung einfacher, schneller und günstiger für Unternehmen anzubieten. Die Umfragen haben einen spielerischen Charakter, dauern weniger als 20 Sekunden und werden durch ein innovatives Befragungssystem über Touchpad-Terminals direkt am Point-of-Sale ausgeführt. Dank eines intelligenten Rotationssystems genügen Qualitize nur wenige Fragen, um Erkenntnisse zu gewinnen und dem Kunden machen die Befragungen dank leicht verständlichen und aktivierenden Smiley-Symbolen, Icons und Bildern sogar Spaß. So konnten bereits über 12 Millionen Endkunden befragt und somit etwa 100 Millionen Einschätzungen und Urteile gesammelt werden. Wir haben Kathrin fünf Fragen zu ihrem Unternehmertum gestellt!

Weiterlesen

#FemaleFounder Cathrin Hansen: „Legt los, geht raus und setzt eure Ideen um!“

Im Rahmen unseres StartupSpot Female Founders stellen wir euch heute Cathrin Hansen vor. Gemeinsam mit ihren Geschäftspartnerinnen Kaja Ringert und Stella Mohr hat Cathrin Tales&Tails gegründet. Das Startup stellt 100% natürliches Hundefutter aus luftgetrocknetem, isländischem Fisch her, der mit erneuerbaren Energien sorgfältig verarbeitet wird.

Die drei Gründerinnen sind selber Hunde- und Katzenbesitzerinnen und beschäftigen sich schon lange mit der Ernährung ihrer Lieblinge. Dabei fiel ihnen auf, dass in vielen Produkten Inhaltsstoffe enthalten waren, die sie ihren Vierbeinern nicht geben wollten. Außerdem kamen ihnen die Zutatenlisten häufig so kompliziert und unverständlich vor, dass sie diese als intransparent und unpraktisch empfanden. So fassten Cathrin, Kaja und Stella schließlich den Entschluss, eigene und bessere Produkte auf den Markt zu bringen – Die Geburtsstunde von Tales&Tails. Wir haben Cathrin Fünf Fragen zu ihrem Unternehmertum gestellt!

Weiterlesen

#FemaleFounder Sabine Hagen: „Gründerinnen, vernetzt euch!“

Im Rahmen unseres StartupSpot Female Founders stellen wir euch heute Sabine Hagen vor. Sabine ist Gründerin von Niflosa. Das Kommunikationstool für Kitas, Schulen und Eltern, welches die digitale Kommunikation datensicher, schnell und effizient gestaltet. Alle Informationen, wie etwa Speisepläne oder Bilder, sind für die Eltern über einen Zugang gruppen- oder klassenspezifisch abrufbar. So können Bildungseinrichtungen auf einfach Weise gleichzeitig Eltern und Mitarbeiter informieren.

Die Idee für ihr Startup kam Sabine 2015, nachdem ihr Sohn krankheitsbedingt fünf Wochen zu Hause in Quarantäne verbringen musste. „Wir haben in dieser Zeit keinerlei Informationen erhalten. Damals dachte ich mir einfach, dass so etwas in der heutigen digitalen Welt doch nicht sein kann“, berichtet sie von ihren Erfahrungen. Sabine nahm sich vor, einen Weg zu finden, die digitale Kommunikation zwischen Lehrern und Eltern zu verbessern. So entwickelte sie schließlich das Geschäftsmodell von Niflosa. Wir haben der Gründerin fünf Fragen zu ihrem Unternehmertum gestellt!

 

Weiterlesen

#Female Founder Nina Blasberg: „Aus Fehlern lernt man wahnsinnig schnell.“

Im Rahmen unseres StartupSpot Female Founders stellen wir euch heute Nina Blasberg vor, Gründerin von myonbelle. Das Startup bietet seinen Kundinnen Deutschlands erste Mode Flatrate. Das bedeutet, dass sich die Kundinnen für einen monatlichen Fixpreis auf der Webseite anmelden können und für diesen dann so oft sie möchten neue Kleidungsstücke zugesendet bekommen. Diese können sie dann beliebig lange tragen und bei Bedarf nach etwas Neuem einfach zurücksenden und austauschen.

„Wir bieten Frauen in Deutschland Zugang zum unendlichen Kleiderschrank“, so Nina über ihr Startup. Inspiration für dieses unternehmerische Konzept waren Vorbilder aus den USA, unter anderem Rent the Runway und Le Tote. Ninas Plan für die kommenden zwölf Monate ist es, das Geschäftsmodell weiter in Deutschland zu verbreiten. Hiermit soll ein starkes Wachstum einhergehen, sowohl was die Kundenanzahl, als auch das Sortiment angeht. Wir freuen uns sehr, dass die Gründerin sich die Zeit genommen hat, fünf Fragen zu ihrem Unternehmertum zu beantworten! Weiterlesen

Seid dabei beim FEMALE FUTURE FORCE DAY!

Geballte Frauenpower gibt es am 25. August beim FEMALE FUTURE FORCE DAY in Berlin. Die von dem Web-Magazin EDITION F organisierte Veranstaltung beeindruckt mit einem tollen Aufgebot an Speakerinnen – und Speakern, denn Männer sind natürlich auch willkommen. Wir fassen einige Höhepunkte des Programms zusammen und sagen euch, wie ihr die Tickets zum halben Preis bekommt!

Weiterlesen

#FemaleFounder Aimie Carstensen-Henze: „Zum Gründen braucht es starke Nerven.“

Im Rahmen unseres StartupSpot Female Founders stellen wir euch Heute Aimie Carstensen-Henze vor, Gründerin von ArtNight. Gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner David Neisinger gründetet sie das der Malerei gewidmete Startup im Herbst 2016. Die Plattform bietet kreative Erlebnisse in inzwischen drei Ländern und 37 Städten an. Bei ArtNight dreht sich alles um Kreativität in guter Gesellschaft. Die Teilnehmer sollen vor allem Spaß haben und dabei zusätzlich vielleicht noch längst vergessenes Talent wieder entdecken.

Das Ziel von ArtNight: Menschen offline bei einem einzigartigen Erlebnis zusammenbringen. Hierfür organisiert das Startup Künstlernächte, in denen Mal-Workshops von lokalen Künstlern gegeben werden. Starke Bekanntheit erlangte das junge Unternehmen im vergangenen Jahr, als es erfolgreich an der beliebten Vox-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ teilnahm. Wir freuen uns sehr, dass Aimie sich die Zeit genommen hat, fünf Fragen zu ihrem Unternehmertum zu beantworten!

Weiterlesen